Skip to content. | Skip to navigation

Sections
Personal tools
You are here: Home Teaching SS 14 Design for Analytics: Accenture Campus Challenge 2014

Design for Analytics: Accenture Campus Challenge 2014

Type Practical course (advanced level)
Term SS 14
Mentor(s)

Die Campus Challenge ist ein von Accenture initiierter Wettbewerb für Studenten technischer und wirtschaftswissenschaftlicher Studiengänge. Die Studenten erhalten die Möglichkeit, sich mit modernen Technologien auseinander zu setzen und von der intensiven Zusammenarbeit mit unseren IT-Beratern sowie unseren Technologie-Partnern zu profitieren. Eine große Chance, aktuelles Wissen in Projektmethodik und der Lösung praxisrelevanter Anwendungsprobleme zu erwerben.

Design for Analytics

Formulate the questions, and design for the answers

Problemstellung

Business Intelligence, Data Analytics, Big Data sind Schlagworte mit denen sich Unternehmen heutzutage auseinander setzen müssen. Firmen haben nicht mehr das Problem, Daten verfügbar zu haben. Das Problem ist vielmehr auf die richtigen Daten zur richtigen Zeit zugreifen zu können, um zeitnahe Entscheidungen treffen zu können. Entscheidungsträger in Unternehmen benötigen die richtigen Daten um effektiv strategische Richtungsentscheidungen treffen zu können. Mit einer zeitnahen Integration und Analyse von Daten können wertvolle Informationen abgeleitet werden, die Unternehmen einen wichtigen Vorteil gegenüber Mitbewerbern geben können. Studien haben gezeigt, dass Unternehmen, die Big-Data-Lösungen einsetzen und ihre Daten mit modernen Methoden analysieren, wirtschaftlich erfolgreicher sind als vergleichbare Unternehmen.

Die aktuelle Software-Generation legt allerdings den Schwerpunkt auf die Funktionalität, die zukünftige Generation muss für skalierbare Datenanalysen entworfen werden. Es werden immer größer werdende Datenmengen generiert und dies mit einer steigender Geschwindigkeit. Smart/Mobile Devices, Cloud Computing und leistungsfähige Netzwerken generieren einerseits immer mehr Daten, andererseits bieten die neuen Technologien auch Möglichkeiten um die steigende Datenflut zu bearbeiten.

Es geht nicht mehr nur um das Management riesiger Datenmengen, sondern auch um eine völlig neue Interaktion mit dem Anwendern bzw. Kunden. Wie müssen sich Unternehmen heute aufstellen, um die neuen Möglichkeiten und Technologien im Bereich Big Data und Data Analytics zu nutzen? Welche Veränderungen machen Unternehmen durch, die sie sich vor einigen Jahren nie auf die Agenda geschrieben hätten? Und welche technischen Anforderungen muss ein Unternehmen erfüllen, um nachhaltig erfolgreich zu sein?

Sie als Teilnehmer der Campus Challenge sind nun gefordert, sich in die Lage eines Unternehmens zu versetzen, das seine Wertschöpfungsprozesse durch innovative Datenanalysen verändern will. Das Ergebnis Ihres Erfindergeistes sollte eine demonstrierbare IT-Lösung sein.

Aufgaben

In einem Kick-Off-Meeting werden möglichst interdisziplinäre Teams von vier bis fünf Studierenden zusammengestellt. Danach sind die teilnehmenden Teams aufgefordert, für die von Ihnen vorgeschlagene Lösung einen Business Case sowie ein funktionales (Lastenheft/Fachkonzept) und ein technisches Konzept (Pflichtenheft/DV-Konzept) zu erstellen. Während dieser Zeit wird das Team von einem Coach von Accenture und/oder einem Betreuer der RWTH unterstützt. Neben dem Business Case und den Konzepten ist für die Abschlusspräsentation ein Prototyp vorzubereiten, der das Prinzip der entwickelten Lösung darstellt.

Ihre Aufgabe unterteilt sich also in mehrere Bereiche:

  • Ideenfindung: Entwicklung einer Idee mit Mehrwert für potenzielle Kunden
  • Technologie und Gesamtlösung: Entwurf und Implementierung eines Prototyps, der die technische Umsetzbarkeit der Idee beweist
  • Business-Plan: Erarbeitung eines Markteinführungsplans, der die betriebswirtschaftlich-organisatorische Umsetzbarkeit der Idee aufzeigt

Besondere Hinweise zur Accenture Campus Challenge 2014 an der RWTH Aachen

Die Accenture Campus Challenge 2014 wird als eine interdisziplinäre Veranstaltung gemeinsam von dem Lehrstuhl für Operations Management (Prof. Walther) und dem Lehrstuhl für Datenbanken und Informationssysteme (Informatik 5, Prof. Jarke) angeboten. In den Teams sollten jeweils Studenten aus beiden Fachrichtungen (Wirtschaftswissenschaften und Informatik) vertreten sein, sodass die Aufgaben innerhalb der Gruppe sinnvoll verteilt werden können.

Für die Teilnahme an der Accenture Campus Challenge bekommen Informatik/SSE/MI-Studenten einen Praktikumsschein (bzw. entsprechende Credit Points). Voraussetzungen für den Erhalts des Praktikumsscheins sind die Mitarbeit bei der Entwicklung der Idee, beim Entwurf und bei der Implementierung des Prototyps und die Präsentation der Ergebnisse. Für den Erhalt des Scheins ist es nicht erforderlich, dass die Accenture Campus Challenge gewonnen wird.

So profitieren die Studierenden

Auch wenn die Zeit Dank straffem Semesterplan und Prüfungsvorbereitung knapp ist, die Teilnahme an der Campus Challenge lohnt sich:
  • Ausbau des persönlichen Karrierenetzwerks
  • Engagement, das sich im Lebenslauf sehen lässt
  • Risikofreie ‚Spielwiese‘, um die eigenen Soft Skills von der Kreativität und Selbstdarstellung bis hin zum Arbeiten im Team zu testen
  • Entwicklung einer zukunftsfähigen Business Idee
  • Attraktive Preise für die Studenten

Die Anmeldung für Informatik/SSE/MI-Studenten erfolgt über die zentrale Vergabe der Seminar- und Praktikumsplätze. Studenten aus dem Fachbereich Wirtschaftswissenschaften melden sich bitte über den Lehrstuhl für Operations Management an.

Im Gegensatz zu den Vorjahren wird der Wettbewerb in diesem Jahr nur an der RWTH Aachen durchgeführt. Accenture hat die Unterstützung dieser Lehrveranstaltung zugesagt.

Ablauf (vorläufige Zeitplanung)

Januar/Februar 2014 Anmeldung
7. März 2014, 15 Uhr Kick-Off-Meeting: Erstes Treffen der Teilnehmer, Festlegung der Teams und ihrer Betreuer, Raum 5056
28. März 2014 Ideenpräsentation
25. April 2014 Zwischenpräsentation
28. Mai 2014 Finale in Aachen
6. Juni 2014 Abgabe der endgültigen Dokumente

Kontakt

Bei Fragen zur Veranstaltung wenden Sie sich bitte an PD Dr. Christoph Quix.

Links

 

Document Actions