Skip to content. | Skip to navigation

Informatik 5
Information Systems
Prof. Dr. M. Jarke
Sections
Personal tools
You are here: Home Teaching WS 13/14 Unternehmensgründung und neue Medien

Unternehmensgründung und neue Medien

Type Practical course (basic level)
Term WS 13/14
Mentor(s)
Assistant(s)
Campus visit
L2P visit

Unternehmensgründung und neue Medien ist ein Praktikum für Bachelor-Studenten, in dem die Erstellung eines komplexen Informationsprodukts erlernt wird. In diesem Semester stehen RESTFul APIs im Mittelpunkt. Voraussetzungen sind dabei Kenntnisse aus den Vorlesungen Programmierung sowie Datenstrukturen und Algorithmen.

Unternehmensgründung und neue Medien ist ein Praktikum für Bachelor-Studenten, in dem die Erstellung eines komplexen Informationsprodukts erlernt wird. In diesem Semester stehen RESTFul APIs im Mittelpunkt. Voraussetzungen sind dabei Kenntnisse aus den Vorlesungen Programmierung sowie Datenstrukturen und Algorithmen. Das besondere an der Veranstaltung ist das Team-Projekt, welches zusammen mit Master-Studenten und Start-Ups durchgeführt wird. Dadurch können Bachelor-Studenten schon während ihres Studiums mit fortgeschrittenen Studenten in Berührung kommen. Darüber hinaus ergibt sich aber auch für die Bachelor-Studenten die Möglichkeit, mit Firmen in Kontakt zu kommen. Neben einer Reihe von definierten Entwicklungsaufgaben, die 60 % der Leistung ausmachen, werden Bachelor-Studenten die Möglichkeit haben, in einer richtigen Firma ein wirkliches markt-relevantes Problem der Firma mit zu lösen. Dieses Projekt bildet den Abschluss der Praktikums und macht 40 % der Leistung aus. Die Lösung des Software-Projektpraktikums wird in Gruppen von Studierenden erarbeitet. Jeder der Teilnehmer einer Gruppe führt im Praktikum verschiedene Rollen aus. Die Rollenzuteilung übernehmen die Teilnehmer selbst. Dadurch ist das Kennenlernen der technischen als auch sozialen Schnittstellenprobleme im Software-Entwicklungsprozss garantiert. Zu Beginn des Praktikums findet eine Veranstaltung in Form einer Vorlesung statt, in der die Aufgabenzergliederung, die erwarteten Dokumentstrukturen sowie die spezifischen Kenntnisse vermittelt werden. Es werden dabei insbesondere auch einfache Regeln des Projektmanagements (Aufgabenverteilung) vermittelt. Der Schwerpunkt des Software-Projekts liegt zum einen darin, den Teilnehmern fundierte Entwicklungskenntnisse zu vermitteln. Dies geschieht dadurch, dass ein größeres Programmsystem erstellt wird, das aus mehreren Bestandteilen besteht. Die Teilnehmer arbeiten sich dazu in die verwendete Programmiersprache – sofern diese neu ist – ein und sie wissen, wie diese anzuwenden ist. Weiterhin erlernen sie den Umgang mit modernen Entwicklungswerkzeugen, die Dokumentation sowie die Präsentation der erarbeiteten Ergebnisse. Um die Ergebnisse systematisch zu prüfen, führen die Teilnehmer Software-Inspektionen und -Tests durch. Die Teilnehmer lernen insbesondere die mit der Arbeitsteiligkeit verbundenen gruppendynamischen Effekte kennen. Das Eintreten dieser Effekte ist insoweit garantiert, als jede Gruppe die Arbeitsteiligkeit selbst managen soll. Neben den gruppendynamischen Problemen werden Abstimmungen und Präsentationen eingeübt. Die Vorstellung von Ergebnissen erfolgt in der Gruppe, aber auch im Plenum.
Document Actions