Skip to content. | Skip to navigation

Informatik 5
Information Systems
Prof. Dr. M. Jarke
Sections
Personal tools
You are here: Home Theses Informationsmapping in Fabriklayouts zur aktiven Planungsunterstützung mit Hilfe von Technologien aus dem Semantic Web

Contact

Prof. Dr. M. Jarke
RWTH Aachen
Informatik 5
Ahornstr. 55
D-52056 Aachen
Tel +49/241/8021501
Fax +49/241/8022321

How to find us

Annual Reports

Disclaimer

Webmaster

 

 

Informationsmapping in Fabriklayouts zur aktiven Planungsunterstützung mit Hilfe von Technologien aus dem Semantic Web

Thesis type
  • Bachelor
  • Master
Status Open
Supervisor(s)
Advisor(s)

Ausgangssituation

Die kollaborative Planung von Fabriken in 3D setzt sich aktuell als Industriestandard durch. Getrieben von Initiativen wie Building Information Modelling (BIM) und Integrated Factory Modelling (IFM) werden Prozess- und Datensilos zwischen allen Planungsbeteiligten aufgebrochen. Jedoch ist weiterhin eine projektübergreifende Betrachtung von Fabriken und Fabrikmodellen nur in sehr begrenztem Umfang möglich. Explizites Wissen ist meist in Modellen bzw. Planungsunterlagen kodiert gespeichert oder liegt nur als Fachwissen der Planungsbeteiligten vor. Durch eine auf Ontologien basierte Wissensstruktur kann der Aufbau digitaler Modelle für Algorithmen verständlich gemacht werden und somit die Grundlage für automatisierte Auswertungen, Validierungen und Vernetzungen mit anderen Anwendungen bilden. Der Lehrstuhl Datenbanken und Informationssysteme (i5) der RWTH forscht an dieser Problemstellung zusammen mit Partnern verschiedenster Disziplinen im Rahmen des DFG-Exzellenzclusters „Internet of Production“.

Zielsetzung

Das Ziel dieser Arbeit ist der Aufbau einer detaillierten Abhängigkeitsmatrix der Layoutplanung inklusive aller relevanten Objekte für die Demonstrationsfabrik (DFA) der RWTH Aachen. Diese soll im Ressource Description Framework (RDF) abgebildet werden, um Abhängigkeiten visuell sichtbar und maschinenlesbar zu machen. Zusätzlich sollen Methoden zur automatischen Extraktion und Validierung relevanter Metadaten erprobt und angewandt werden. Insbesondere implizite oder indirekt vorliegende Informationen, wie z.B. Wegbreiten, sollen hervorgehoben und beschrieben werden. Final soll auf Basis der Aachener Modullandkarte eine Empfehlung für weitere abzubildende Module erstellt werden.

Geboten wird

  • ·        Schneller Einstieg in ein spannendes Themenfeld
  • ·        Einblicke und Integration in die interdisziplinäre Zusammenarbeit im Rahmen des Exzellenzclusters „Internet of Production“
  • ·        Kooperation mit dem Werkzeugmaschinenlabor (WZL) der RWTH Aachen
  • ·        Zügige Bearbeitung möglich und gewünscht

 

 

 

For more information, see the following attachment:

2020-11 Informationsmappings in Fabriklayouts.pdf — PDF document, 291Kb

Document Actions